Jeder hat ein Recht sich zu schlagen oder Pack schlägt sich und verträgt sich

Jetzt ist man schon Zuhause nicht mehr sicher vor den Idioten. Durch das warmen Wetter der letzen Tag dachte ich, lässt du mal das Fenster auf und genießt die frische Luft doch was vernahm mein Gehör heute Morgen so um 7 Uhr. Ich wurde von einem dumpfen Knall, gefolgt von einigen Schreien geweckt. Was sah ich als ich das Fenster öffnete, mitten auf der Straße prügelten sich zwei Kerlen der eine ein ich sag mal dunkeler Typ der andere das genaue Gegenteil. Sie kugelten sich über die Straßen und setzen sich beide recht aggressiv zu, nach einigen Sekunden sah ich das Ausmaß der ganzen Szenerie, einer der beiden musste den anderen wohl verfolgt und dann von Fahrrad gestoßen haben. Bei diesem Vorfall sind wohl die Bierreserven über den Jordan gegangen, das mag wohl der Grund gewesen sein. Ich ging zu Telefon und benachrichtigte die Polizei, die auch schnell am Ort war. Doch ich weiß nicht wie ich es sagen soll saßen die beiden Bekloppten am Straßenrand und tranken schon wieder zusammen, doch die Räder lagen immer noch mitten auf der Strasse. Die Polizei stellt klar dass die Straße kein Platz für Räder war und bei der Unterhaltung des einen mit dem Polizist konnte der Typ nicht mal mehr stehen, kennt Ihr dieses Schwanken das man hat wenn man tierisch einen im Tee hat. Ja so ein Seegang der macht schon zu schaffen, als die beiden ihre Räder von der Straße holten bedankte sich der Herr von den Wirtschaftbetrieben recht laut stark über die Verspätung die die beiden verursacht haben. Mit den Worten: "Ihr hättet euch die Glatzen mit den Pullen einschlagen sollen." fuhr der Müllmann weiter um die verlorene Zeit einzuholen. Ich dachte mir jetzt ist es schon viertel vor 8 und du musst sowieso um 11 arbeiten also was soll der Quark machst du dich fertig und machst dich auf dem Weg. So war ich dann um 9 Uhr auf der Arbeit und fing an zu putzen, sollte ich zwar erst am Samstagmachen aber dann habe ich halt morgen früher frei. So jetzt bin ich hier und muss gestehen irgendwie ziehe ich in Moment die Idioten magisch an, oder ist die Welt langsam am Ende angekommen und das Armageddon kommt bald. Wie werden es erfahren, denn ich werde schreiben und euch so an meinen Leben teilhaben lassen.

30.8.13 20:43, kommentieren

Schneller Aufruf

 http://www.youtube.com/watch?v=YT7gC4Y8ddo

Meine lieben Blogger ich hoffe Ihr unterstütz die nette Dame bei Ihrem Projekt. Ich finde die Idee die sie hier vorstellt echt klasse. Also anschauen und mitmachen!!!

 

Danke 

28.8.13 20:02, kommentieren

Wie einen das Leben formt oder arbeiten bis nichts mehr geht.

Es ist mal wieder einer dieser Tage an den ich es kaum ertrage. Ach shit das ist ja nicht von mir.

 

Also noch mal von Vorne. Es war einmal,.... neeeee.

 

Es begab sich an einen August dem 27 in Jahre 2013 des Herrn. Es wart früher Abend und die Welt war gut, aber dann war nix mehr gut. Ich, schon gebeutelt vom Vorkommen auf der GamesCom. Soll heißen ich hatte noch etwas ich sag mal grollen Wut. Ich versuchte meine schlechte Stimmung zu unterdrücken den es waren nur noch 30 min und ich hätte frei gehabt, ja ihr habt es richtig gelesen hätte dieses kleine Wort was die ganze Welt aus den Angeln heben kann. Ich warte also auf meine Ablösung die so um 18 Uhr hier sein sollte, aber was soll ich sagen Ihr denkt es euch ja sowieso. Es wird 18 Uhr und keiner kommt. Also denke ich mir na da hat er wohl etwas geschlampt und kommt 10 min später die Zeit vergeht und nichts geschieht. So um halb mache ich mir sorgen und versuche Ihm per Whattsup und Handy zu erreichen, aber nein ich sitze hier auf heißen Kohlen den ich würde doch gerne gehen nach 9 Std arbeit finde sollte ich man ruhig mal ne Pause machen. Da ich davon ausgehen muss das er entweder nicht reden kann, will oder irgendwo tot unter einem Gegenstand liegt versuche ich eine andere Aushilfe zu erreichen. Doch was ist das keiner meldet sich keiner geht an sein auch so geliebtes Handy zu dieser Zeit ist es schon viertel vor Acht, ich habe eine Hasserfüllte Mail an alle geschrieben in der ich mich über die doch so Kollegiale Gesellschaft auslassen gefolgt von einer Drohung die selbst den Kerl von der Gamescom den Tod bescheinigt hätte. Da schellt mein Handy und eine Aushilfe ist dran die mir sagt dass sie auf Grund einer Probe Ihrer Band erst ab 21 Uhr könnte. Nach einer kleiner Unterhaltung und etwas Überredung erkenne ich das Problem des fehlenden Untersatzes zur Erfüllungen meiner Träume. Ich rufe also die Aushilfe an und sag zu Ihr Zitat: “Wenn es nur daran liegt das du nicht hier hinkommst, dann schwinge deinen Hintern in ein Taxi sonst laufe ich hier gleich Amok. Gesagt, getan etwas 20 min später war dann die ersehnte Unterstützung da. Was soll ich sagen 5 min nachdem die eine Aushilfe gekommen ist, schellt mein Handy und der tot geglaubte spricht mit mir und sagt völlig entkräftet: „Ich bin in 10min da. Ich hab voll verpennt. Bin gleich da“. Ich noch völlig angepisst und in rage Schnauze Ihn an: „ Jetzt brauchst du auch nicht mehr kommen hab Ersatz“.  Er erklärt mir dass er auf der Couch eingenickt ist. Ich erkläre Ihm dass ich vielleicht etwas ärgerlich bin, aber nicht weil er nicht gekommen ist sondern eher das ich Ihn und auch seine anderen Freunde nicht erreicht habe. Wenn er schon auf der Couch sitzt solle er sich doch vorsichtshalber einen Wecker stellen. Sagt er ich wollte ja nicht schlafen, darauf ich wieder mit dem Wecker wärst du pünktlich und wenn du nicht schläfst sagt er dir dass er langsam Zeit wird zu Starten. Das Gespräch ist gelaufen und er versprach es kommt nicht mehr vor, mit diese Wissen machte ich mich auf den Weg nach Hause. Leider kam ich nicht weit, den nachdem ich den Bus nahm entwickelte ich eine Abneigung zum Bus fahren und musste nach der zweiten Haltestelle aussteigen um die grün Fläche zu düngen. Also lief ich noch etwa 30 min durch den Abend und kam um neun so nach Hause wo ich den Tag einfach vergessen wollte und mich in Richtung des Wohnzimmers machte und einfach nur noch sitzen und nichts hören oder sehen wollte. Ich saß so bis 2 Uhr dort und überlegte ob ich nicht einfach den Tag vergessen sollte oder doch lieber als Mahnens Beispiel im Hinterkopf behalten sollte.

28.8.13 19:58, kommentieren

Warum sind Gamer so völlig neben der Spur?? oder wieso??

Das ist die Frage die ich mir seit Sonntag stelle und stellen muss? Ich besorge mir für Sonntag eine Karte zur Spielemesse Gamescom und freue mich eigentlich schon die ganze Woche auf das Zusammentreffen von mir und meinen alten Freunden in Köln. Also stehe ich so um 10:45 vor dem Haupteingang der wie es heißt größten Spielemesse Deutschlands. So um 11 etwa war ich dann in den Messehallen von Köln. Erstmal die Ernüchterung das ich bei diesem Trubel meine Freunde NIEMALS finden werden. Aus diesem Grund zog ich nun alleine durch die Hallen auf der Suche nach den Spieleneuheiten und netten Leuten die dein Hobby teilen und/oder mögen. So etwa gegen 14 Uhr stand ich nun in einer Warteschlange für ein Spiele Video einer Schooters ab 18 bis 15 Uhr war ja auch alles Tutti, doch dann innerhalb einer halben Stunde änderte sich mein Gemüt von Teddybär zu Golem mit Schriftrolle inside (siehe Jüdische Saga). Ich stand also in der Reihe und einige gingen da das Warten für einen Trailer wohl nicht jedermanns Sache war. Aus diesem Grund rückte die rechte Seite der Schlange um 2 ich betone 2 Plätze auf. Dieses nahm der jüngere Gentleman rechts meiner Position zu Anlass sich nicht zu laut, aber bestimmt zu äußern. Schon der Satzanfang versprach ein klassisches Highlight zu werden. „EEEHHHH, ...“ Ja Ehrlich. „Eh, Alter vordrängen ist nicht, Verstehst!!“. Ich entgegnete Ihm das sein Vordrängen oder was er dafür hielt nicht mir sondern den frei werden Plätzen herrührte. Für mich war die Sache mit diesen Worten aber eigentlich erledigt, aber nicht für Ihn (Ihn, dem Malcolm X der Spiele, der Robin Hood aus Köln, der Che  Guevara der Unterdrückten). Nach einer Atempause tippte er mich an um die Diskussion weiter zu führen. Da er sich im Recht fühlte konnte ich Ihn nicht  umstimmen das er doch bitte dieses ich sag mal Gezeter abstellen möchte und man würde doch sowieso in einer großen Gruppe eingelassen und ob er jetzt der 5 oder 7 sei ist doch bei einer Gruppe von 20+ Leuten nicht die Aufregung wert. Doch das sah der nette Kerl nicht so. Ich denke mir das und das ist jetzt nicht wertend gemeint, seine Freundin schuld war, den ich hatte das Gefühl das er sich nur weil sie dabei war so aufführte. Irgendwie hatte es was von einem Film ich wirklich Gedankenblasen über Ihn in den er dachte: „Schatz schau her was für starker Kerl ich bin. Guck wie ich dem Typen jetzt zeige was für geiles Tier ich bin.“ Aber das nur zur Erklärung. Ich denke mal dieses Spiel und mehr war es nicht zog sich so etwa noch 10 min hin, immer wieder und immer wieder zetern und Geheule das man Ihn ja betrügen, verarschen und ärgern würde, doch er würde sich das nicht gefallen lassen. Leute ich weiß nicht wie Ihr das seht aber ich hatte so langsam die Geschichtsöffnung voll und er ging mir echt auch die Nüsse. Also trat ich zur Tat ich drehte mich um und sagte zu Ihm wenn auch etwas genervt:“ Lieber Freund der schönen Konsolenzunft, sei mir nicht böse aber halt dich an deiner Freundin fest und steck Ihr von mir aus auch die Zunge in den Hals aber höre auf zu heulen als seiest du ein 5 jähriger!“. Das hatte gesessen dachte ich, aber nein das war es worauf er gewartet hatte und er pubertierte von 5 zum 3 Jährigen der mir nun in bester Ausdrucksweise klar macht was ich Ihn könnte. Ich dachte mir dann wollen wir Ihn doch mal ein paar Nettigkeiten schenken. „Mein lieber Freund, ich sag es jetzt noch genau einmal höre auf und beruhige dich, sonst.....“ mit diesen Worten drehte ich mich wieder in Richtung Tür. Schon beim energischen Antippen auf meiner Schulter wusste ich das es mir jetzt reicht und es war mir auch egal was für Worte er diesmal sagen wollte. In der Drehung nach hinten führte ich eine Schlag aus der sich gewaschen hatte. Als ich Ihn an der Nasenwurzel traf sackte er in sich zusammen und ich Begriff das es echt wieder einmal zu viel war ich hatte ich gehen lassen. Ich sah vor meinem geistigen Augen den Schlag und konnte nicht fassen dass ich es hatte soweit kommen lassen. Ich ein Mensch der gerne auch mal etwas lauter wird und dumme Sprüche macht, aber Gewalt ist und bleibt einer oder besser der letzte Ausweg. Na ja ich sah schon wie ein netter Mann mit etwas massiveren Körperbau auf mich zukam. Ich hatte eine Ahnung was nun passieren würde, also sagte ich dem Kerl Bleib ruhig ich weiß das war falsch und ich trage die Konsequenzen. Er schirmte mich ab und stellte mich in die Parkposition bis die Ordner der Kölner Messe kamen. Nachdem sie sich mit Ihm unterhalten hatten und der brillenhämatom geschädigte Freund endlich wieder stand und sich blutend und heulender Weisen an seine Freundin hängte. Kamen die netten Ordner nun zu mir. Wissen Sie was jetzt passiert? Sagte der eine, darauf sagte ich: “Ja ich schätze mal die Polizei möchte gerne was von mir und der Killer dort möchte mich vor Gericht zerren, richtig!“ ja sagte er. Ich sagte zum Ordner das ich gerne mit Ihnen zum Haupteingang gehen würde und werde, den dort ist es nicht so laut und ich würde das Gelände gerne dort verlassen, da ich den Weg von dort aus kenne würde. Sie waren einverstanden und wir gingen in die Richtung. Nahe des Eingangs gab es einen Raum in den ich geführt wurde dort wartet sogar schon die Polizei um meine Personalien auf zu nehmen falls der Herr mich doch noch verklagen wolle. So gegen 16-16:30 Uhr verließ ich die Gamescom in Richtig Kölner Bahnhof. Auch wenn ich es nicht sollte muss ich sagen das war das Beste was passieren konnte, den durch den Rausschmiss aus der Messe hatte ich auf der Rückfahrt sogar einen Sitzplatz. Bis Heute hat er sich noch nicht gemeldet, ich glaube aber dass er sich nicht die Blöße geben möchte mich noch mal zu sehen, denn ich der schwer fällige langsame Kerl hab Ihn voll erwischt.

 

Wir werden sehen!!

 

Ja ja ich weiß. Man soll sich nicht prügeln und schlagen ist keine Lösung, es hilft gewaltig.

1 Kommentar 28.8.13 19:56, kommentieren

Mister ich zahle 2,50 € oder die Traumwelt des Theo von H.

Es ist mal wieder soweit, mein Leben bekommt ein neues Kapitel durch den Besuch des Theo von H. . Er, der ich sag mal normal gebaute und durchschnittlich Aussehende junge Mann kam heute zu mir um seinen Film, den er am Samstag ausgeliehen hat wieder zu bringen. Also er kommt herein und geht voller Tatendrang auf ich zu, schon im Gesicht sag ich das er nicht wirklich wusste was er wollte noch was er Tat. Als er an der Theke stand nahm der die Verleihhülle und warf (ja den legen ist ja uncool du Idiot) auf die Theke und macht gleich auf dem Punkt kehrt um den Laden wieder zu verlassen. Ich sprach Ihn an und sagt er müsse den Film bezahlen, darauf sagt er nein das hätte er schon am Samstag getan. Das kann ja sein aber ich wäre ja nioocht Jesus und könnte das nicht wissen also schaute ich in den Rechner und sag das der Betrag nicht bezahlt worden war, ich hatte Ihn sogar am Samstag den Film gegeben (wird gleich noch wichtig).Ich sagt zu Ihm das der Film am Samstag nicht bezahlt worden war und er den Betrag von 3Euro noch begleichen müsse. Er machte auf seinen Slippern eine Pirouette die jedem Turner und Eiskunstläufer neidisch gemacht hätte und sagte zu mir das kann nicht sein den mein Kollege hätte Ihm das Geld am Samstag schon abgenommen. Ich dachte mir „NEE, ich mach das nicht, sowas gibt nur Ärger bei der Rückgabe“. Tja da hatte ich wohl recht, aber ich dachte harken wir mal nach. Ich fragte Ihn wie der nette Kollege den Ausgesehen hätte. Die Beschreibung war eine Kombination Brad Pitt und Sylvester Stallone.


Beschreibung:


  • groß, aber nicht zu groß

  • blonde lange Haare ( so etwa bis zum Kinn)

  • braune oder blaue Augen

  • hagere Statur aber Muskulös

  • etwa 80 bis 110 KG


Innerlich konnte ich mir das Lachen nicht verkneifen und dachte nur der redet sich hier um Kopf und Kragen. Ich versicherte Ihm das niemand so aussah und auch niemand mal hier gearbeitet hhat der so Aussah, zwar bestand er darauf aber was nicht ist, ist nicht. Nach 5 Minuten Diskussion sagte ich zu Ihm vielleicht etwas ernster das ICH, ihn bedient habe und Ihm kein Geld abgenommen hab. Auf die Frage wie viel es den gewesen sei antwortete er, er hätte 2,50 € bezahlt. Wie ich ja schon sagte kostet der Film 3 Euro. Er entgegnet das er immer 2,50 zahlt und das schon seit Jahren. Leider musste ich Ihn sagen das dieses entweder nicht stimme oder er in einer anderen Videotheke gewesen sein müsste. Das wiederum leugnete er vehement. Er wurde sogar etwas ich sag mal argessiv, was mir den einfallen würde Ihn (den Heilligen) der Lüge zu bezichtigen. Aber mal zum zurück zum Thema nach einer geschlagenen viertel Stunde mit Luge betrug und Anschreien sagte ich zu Ihm bevor er jetzt in das Armenhaus gehen müsste und ich in die Klappse er soll mir die 3 Euro geben und alles wäre erledigt, doch das wollte er nicht.


Habt ihr das schon gehabt das Ihr einfach nur wollt das der Kerl oder die Frau einfach verschwindet. Ich hatte die Nase voll also sagte ich zu Ihm auch wenn es nicht so gemeint war, er soll mir die Scheißkohle geben und dann möge er bitte das weite suchen. Auch habe ich Ihm Hausverbot erteilt. Sagte er kann mal so im September wieder kommen, den ich wäre nicht seine Frau die könnte er runter putzen. Ich öffnete die Tür und er ging unter lauten Gezeter.


Tja selbst ein Name von LMMA schützt nicht vor Strafe und nur mal so. Je besser die Leute aussehen, desto gößere ….. sind sie!

 

Ich bitte den Einsatz von Ersatzbuchstaben zu tollerieren! 

Wie heißt es imer so schön wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne Behalten.

19.8.13 16:56, kommentieren

Ich war das nicht und wenn doch, dann bin ich Weg!!!

Letzte Woche kam ein Mann in die Videotheke in der ich arbeite, nachdem er so in etwa 15 min. in den Filmen gestöbert hat kommt er zur Theke und fragt mich wie er den Kunde werden könne. So nett wie ich nun einmal in erkläre ich Ihm das ich einen Personalausweis bräuchte, er wenn er den was Ausleihen will er nur bis zu 3 Artikel mitnehmen darf und bei uns für Spiele eine Kaution in Höhe von 30 Euro hinterlegen müsse. Dieses wäre alles kein Problem entgegnete er mir. Er gab mir seinen Ausweis und ich fing an die Daten in das Formular zu schreiben. Als ich fertig war, zeigte mir der Rechner an das der Kunde schon existiert im System. Ich rief den Kunden auf und sag das er vor etwa 3 Jahren hier eine Karte gemacht hat auf der wohl Sachen entliehen hatte in einem Wert von annähernd 400 Euro. Ich verglich die Daten noch einmal um evtl. Fehler oder Verwechslungen auszuschließen. Alles stimmte nur die Wohnanschrift hatte ich verändert, selbst das Foto war noch gut das man Ihn erkannte. Ich sprach Ihn an und versuchte Diplomatisch mit Ihm das Dilemma zu klären. Ich sagte sie sind schon hier gemeldet, aber es gibt ein Problem sie haben noch Schulden, bevor ich noch was sagen konnte wiegelte er gleich ab, er sei noch nie hier gewesen und sei auch erst seit 3 Mon. In der Stadt gemeldet. Darauf sagte ich ja aber du hast vorher da ( Adresse wurde entfernt) gewohnt. Er wieder: “Nein“. Ich das Bild hier sieht dir recht ähnlich das musst du doch zugeben. Darauf er wieder:“Nein“. Das ging noch so 5 min weiter. Am Ende dieser Diskussion sagte Ich zu Ihm das wenn er das ja nicht sei und sich jemand für Ihn ausgebe ich zur Polizei gehen würde, den es wäre ja schon schlimm genug wenn dieser Kerl sein Leben zerstören wurde den Irgendwann würde jemand kommen und Ihn anstatt seines Double verhaften bzw. Anzeigen.


Ich glaube nach diesem Satz bekam er es mit der Angst zu tun, den er nahm mir seinen Ausweis mit einem Ruck aus meiner Hand und verschwand schneller als ich gucken konnte. Ob er wirklich geglaubt hat das ich nicht weiß wer er ist, ich hatte ja schließlich seinen Name und alle Informationen, aber gut ich dachte lass Ihn laufen. Ich änderte die Adresse und schickte Ihm eine Mahnung zu. Bis jetzt hat er sich zwar nicht gemeldet, doch ich würde fast Wetten abschließen das er bald mal wieder kommt.


Die Moral von der Geschichte, wer Schulden hat sollte nie Vergessen wo sonst muss er schneller laufen als der Wind.

13.8.13 18:46, kommentieren